ausgabe
on top
Wirtschaft | Finanz & Börse | Unternehmen Service | Tipps | Ratgeber | HilfeGesundheit | Medizin | Forschung | WellnessLifestyle | Reise | Urlaub | LebenKultur | Kunst | Konzerte | EventkalenderMotor | Auto | KFZ | MotorradSchönheit | Mode | Schmuck | Wäsche | DessousWeb TV & Fernsehen | Kino | Film Movie
AK Kärnten jetzt landesweit unter einer Rufnummer erreichbar
IP Kommunikationsplattform und Call Center von Siemens Communications Enterprise



Wien, 22. Mai 2006. Seit kurzem ist die Arbeiterkammer Kärnten landesweit unter der einheitlichen Rufnummer 050477 zu erreichen. Früher arbeitete jeder der acht AK-Standorte in Kärnten mit einer eigenen Telefonanlage. Jetzt wird die Kommunikation mit einer modernen IP-Kommunikationsplattform HiPath 4000 von Siemens Communications Enterprise gesteuert – und das zum Vorteil der Mitglieder, die von geringeren Wartezeiten und noch besserem Service profitieren.

„Schneller. Besser. Direkt“ – unter diesem Motto serviciert die Arbeiterkammer Kärnten ihre Mitglieder. Dieser Slogan gilt auch für die Kommunikation. Mit der neuen, modernen IP-Kommunikationsplattform HiPath 4000 von Siemens Communications Enterprise werden nicht nur alle acht Standorte in Kärnten mit einer einheitlichen Rufnummer zusammen gefasst, sondern auch bislang unterschiedlichste Tonbandansagen vereinheitlicht und zentral eingespielt. Darüber hinaus wurden für die Bereiche Arbeitsrecht und Konsumentenschutz direkte Nebenstellen eingerichtet, die Kunden gelangen direkt zu den Experten, ohne Umweg über Vermittlung und Sekretariat. „Das bedeutet noch besseren Service und weniger Wartezeiten für unsere Mitglieder“, erklärt Günther Goach, Präsident der AK Kärnten.

Bestehende Digitale Endgeräte werden weiter verwendet
Die Entscheidung für Siemens und die HiPath 4000 Telekommunikationsanlage fiel auch in Hinsicht auf die größtmögliche Weiterverwendung des bestehenden Equipments. Die AK Kärnten wünschte sich eine sanfte Migration. Daher nutzte Siemens im neuen System 80 Prozent der vorhandenen Endgeräte weiter. Alle Standorte, Villach, Spittal, Wolfsberg, Feldkirchen, St. Veit, Völkermarkt und Hermagor telefonieren seit der Umstellung zwischen den Standorten mittels Voice over IP ohne Gesprächsgebühren und sind über IP an die Zentrale in Klagenfurt angeschlossen. Die neue Siemens Kommunikationsplattform ist modular aufgebaut und jederzeit nach Wunsch des Kunden erweiterbar. In der Zentrale wurden 20 Arbeitsplätze mit HiPath Xpressions mit Unified Messaging ausgestattet, um erste Erfahrungen mit der Integration von Fax und Telefonie in das Outlook-System zu sammeln. „Bis jetzt sind wir begeistert, weil es uns hilft, noch schneller auf Anfragen unserer Mitglieder zu reagieren“, sagt IT-Leiter Mag. Adelbert Scherbantin. „Die Migration auf den neuen Rufnummernplan erfolgte während eines Wochenendes. Das erforderte gewissenhafte Vorbereitung. Von einfachen Verkabelungsarbeiten bis hin zur Entwicklung des Rufnummernplans und der komplexen Konfiguration der Anlage gab es reibungsloses Teamwork zwischen den Siemens-Technikern und unseren Mitarbeitern.“

Schwerpunktthema Sicherheit
Nicht nur im Bereich Kommunikation arbeitet die Arbeiterkammer Kärnten laufend an Verbesserungen. Auch das Thema Security wird von den Experten in der AK ernst genommen und gemeinsam mit Siemens entwickelt. Demnächst findet dazu ein Workshop in der AK-Zentrale statt.

Seite drucken     Seite versenden  
zurück

Schriftgrad: klein | gross  


 

weitere themen

Mobile Marketing Trends: mobile Kunden im Fokus
Auch wenn das Internet noch ein recht neues Medium ist, so befindet es sich doch mehr im Wandel, als alle anderen Medien... 


funktionen





Pixelpoint Linkempfehlung: Matratzen Online Shop | Balance Hotel | Privatkredit Vergleich